Der Verein zur Förderung der Bildung – VFB Salzwedel e.V. entwickelt und weiterentwickelt seit 2016 Herangehensweisen, die kommunale Akteure aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft dabei unterstützen, die komplexe Gemengelage lokaler Probleme und Konflikte zu entwirren, Bedürfnisse verschiedener Interessengruppen herauszuarbeiten, die Wirkung (oder fehlende Wirkung) jeweiliger Lösungsansätze zu verstehen und weitere zu entwickeln. 2019 wurde das Kompetenzzentrum Kommunale Konfliktberatung ins Leben gerufen.

Kommunale Konfliktberatung aus und in Sachsen-Anhalt entwickelt Signalwirkung im Land und bundesweit. Mit verschiedenen Projekten in Finanzierung durch Land, Bund, EU und Stiftungen konnten in den letzten Jahren Strukturen aufgebaut und Städte und Gemeinden in Sachsen-Anhalt, aber auch in weiteren Bundesländern beraten werden. Auch jenseits von Projekten kommt es vermehrt zu Beratungsanfragen von sachsen-anhaltinischer Kommunen, die Unterstützung bei der Bewältigung akuter Problemlagen mit überregionaler Strahlkraft haben. Diese Anfragen machen deutlich, dass Bedarf an Kommunaler Konfliktberatung sowie an der Expertise besteht, die in den letzten Jahren im VFB Salzwedel in Sachsen-Anhalt aufgebaut wurde. Mit Unterstützung durch das Land Sachsen-Anhalt und die Freudenberg Stiftung soll in der Zeit vom 15.07.2020-31.12.2022 mit dem Kompetenzzentrum Kommunale Konfliktberatung im Land Sachsen-Anhalt ein Ansprechpartner geschaffen werden, der

  • für Gemeinden, Städte und Landkreise sowie das Ministerium ansprechbar bleibt, um Spannungen und Konflikte in Kommunen in Sachsen-Anhalt zu bearbeiten;
  • sowohl punktuelle als auch längerfristige Beratungsanfragen von Kommunen in geeigneter Weise beantwortet;
  • gemeinsam mit kommunalen und anderen Partnern nachhaltige Modelle zur Finanzierung kommunaler Anfragen (außerhalb begrenzter Projekte) entwickelt und erprobt;
  • Kompetenzen im Land bündelt und versteigt
  • Erfahrungen und Erkenntnisse aus der Arbeit mit kommunalen Akteuren, Partnerorganisationen und Wissenschaft zu Herausforderungen und Konflikten in den Bereichen Bürgerbeteiligung, Integration und Teilhabe sowie sozialem Wandel bündelt und nachhaltig sichert. Sie sollen Kommunen, Land, Bund und zivilgesellschaftlichen Partnern zur Verfügung stehen.

Ein Beratungsprozess in einer sachsen-anhaltinischen Kommune dient als Modell für den Aufbau des Angebots des Kompetenzzentrums Kommunale Konfliktberatung an Kommunen in Sachsen-Anhalt, bei akuten Konflikten oder präventiv entsprechende Beratungsleistungen in Anspruch zu nehmen

Für das Kompetenzzentrum Kommunale Konfliktberatung suchen wir zum nächstmöglichen Eintritt

eine Leitung (m/w/d) (Eingruppierung nach TV-L)

Die Mitarbeit erfolgt in Festanstellung (100%). Standort des Trägers und Dienstort ist Salzwedel. Die Stelle ist zunächst bis zum 31.12.2022 befristet.

Ihre Aufgaben:

  • Konzeptionelle und strategische Weiterentwicklung der „Kommunalen Konfliktberatung“ und deren wissenschaftlicher Fundierung
  • Entwicklung von Optionen zu langfristig tragfähigen Fördermodellen für kommunale Beratungsprozesse in Sachsen-Anhalt (Absprachen und Abstimmung mit Ministerien, Stiftungen und anderen Institutionen)
  • Fachwissenschaftliche Beratung von oberen Führungskräften in Kommunen (Städte, Landkreise) zur Entwicklung von Konfliktbearbeitungsprozessen
  • Fach- und Prozessberatung sowie Steuerung des Modell-Beratungsprozesses
  • Federführende Fachkoordination mit anderen KKB-Projekten des VFB Salzwedel zwecks Herstellung von Synergieeffekten
  • Vertretung des Kompetenzzentrums gegenüber zentralen Akteuren, Wissenschaftler*innen und Entscheidungsträger*innen (Universitäten und Hochschulen, andere Organisationen, Institutionen, Fachstellen, wissenschaftliche Tagungen), u.a. durch einschlägige Veröffentlichungen
  • Fachvorträge auf Fachtagungen in Hochschulen und Akademien sowie Veröffentlichungen in wissenschaftlichen Zeitschriften zu Kommunaler Konfliktberatung und Netzwerkarbeit
  • Hauptverantwortliche Planung, Steuerung und Monitoring des Projektfortschritts und Projektbudget
  • Personalführung, insbesondere gegenüber Projektmitarbeit und Berater*innen, Steuerung des Personaleinsatzes (Mitarbeiter*in und Berater*innen) im Sinne des Projektmonitorings
  • Rechenschaft gegenüber Geschäftsführung und Vorstand

Ihre Qualifikationen:

  • Abgeschlossenes Studium (Master oder Diplom) in den relevanten Geistes- und Sozialwissenschaften
  • Mehrjährige Erfahrung in Projektleitung und Management, Leitungserfahrung in organisationellen und Netzwerkkontexten
  • Herausragende, nachgewiesene Kenntnisse des Beratungsansatzes
  • Langjährige Erfahrung in der Beratung kommunaler Spitzenakteure
  • Langjährige Erfahrung in der Akquise und Verwaltung öffentlicher Mittel sowie Stiftungsmittel
  • Langjährige Erfahrung in der Zusammenarbeit mit entscheidenden Stellen in Ministerien und anderen Fördergebern.
  • Publikationen und Vorträge in relevantem Themenbereich
  • Ausgeprägte Fähigkeit zum konzeptuellen Denken, strategisches Geschick, souveränes Auftreten
  • Erfahrungen in Aufbau und Pflege von Netzwerken
  • Erfahrung in der der Verwaltung öffentlicher Mittel
  • Personalführungskompetenz, nachgewiesene durch min. 3 Jahre Erfahrung in der Personalführung.

Weitere Informationen zu Projekt und zur Stelle:

Herr Thomas Koberstein, Geschäftsführer, Tel. 03901 3014918, E-Mail: thomas.koberstein@vfb-saw.de

Bitte richten Sie Ihre vollständige, aussagekräftige Bewerbung per E-Mail an: kontakt@vfb-saw.de.