Projekt "CARL - Rückenwind für CareLeaver"

Projektlaufzeit: 01.05.2020 – 30.06.2022

Das Projekt „CARL-Rückenwind für CareLeaver“ wirdmet sich den jungen Menschen von 16 – 27 Jahren, die den Jugendhilfebezug bzw. den Pflegeelternhaushalt ins eigenständige Erwachsenenleben verlassen.

Vorbereitet durch die professionelle Unterstützung in den Heimeinrichtungen bzw. durch die Pflegeeltern, ist der Übergang von langer Hand geplant, an der Schwelle zu endgültigen Selbständigkeit ergeben sich jedoch mehrere Herausforderungen, mit denen sich gleichaltrige junge Menschen mit einem stabilen, familiären Hintergrund in der Ablösungsphase nicht unbedingt konfrontiert sehen. Diese vielschichtigen Herausforderungen stellen eine Benachteiligung in der Lebensqualität und im Entwicklungspotential der CareLeaver dar.

Careleaver können nicht mehr zurück in die Jugendhilfeeinrichtung oder zum Teil auch nicht zu den Pflegeeltern, sollten sie mit ihren guten Vorsätzen des eigenständigen Lebens scheitern. Die Eigenständigkeit beginnt mit finanzieller Unsicherheit. Vielleicht gibt es auch noch Verpflichtungen für die Herkunftsfamilie, die mit dem 18. Lebensjahr greifen. Das Gefühl jetzt alleine sein Leben zu bestreiten, Erwachsensein zu MÜSSEN, sich in der Fülle an beruflichen und unterstützenden Möglichkeiten zu orientieren, sowie mit der neu gewonnenen Freiheit umzugehen, kann Überforderung hervorrufen, die den CareLeavern die Energie zur Entwicklung ihres eigenen Lebens nimmt. Das Projekt „CARL“ möchte genau an dieser Stelle wirksam werden.

Das Projekt „CARL-Rückenwind für CareLeaver“ beinhaltet ganzheitliche Angebote zur Motivation, der persönlichen (psychischen) Stabilisierung, sowie Angebote zur Erarbeitung einer beruflichen und persönlichen Lebensperspektive bzw. Unterstützung bei der Umsetzung der Lebensplanung der CareLeaver.

Konkrete Ziele sind:

  • den Ablösungsprozess der CareLeaver aus staatlicher Jugendhilfe in ein selbstständiges (Erwachsenen-)Leben erfolgreich bewältigen
  • Beziehungsabbrüche für die CareLeaver nach dem Verlassen von Heim und Pflegefamilie lösungsorientiert verarbeiten
  • Ausbildungs- bzw. Arbeitsabbrüche von CareLeavern verhindertn, um Stabilität im Leben zu erhalten
  • selbstbewusstes und selbstständiges Handeln, Selbstwirksamkeit und Lebenskompetenzen fördern
  • Möglichkeiten zur Teilhabe am gesellschaftlichen und beruflichen Leben auch nach Teilnahme am Projekt nutzen können
  • soziales Netzwerk aufbauen, welches in herausfordernden Phasen des Lebens die CareLeaver ‚trägt‘
  • Aufbau nachhaltiger Strukturen für die Unterstützung von CareLeavern
  • das Gefühl einer Lobby für die CareLeaver bieten
  • Isolierungstendenzen vorbeugen

Kontakt

Projektleitung:

Marianne Pfertner
Telefon:
E-Mail: marianne.pfertner(at)vfb-saw.de

 

Sozialpädagogische Fachkräfte:

Thomas Andjelkovic
Tel.:  0159 – 06280848
E-Mail: thomas.andjelkovic(at)vfb-saw.de

Frank Feldmann
Tel.: 0176 – 55248492
E-Mail: frank.feldmann(at)vfb-saw.de

Beratungsstelle
IGZ Salzwedel
Raum 103
Bahnhofstraße 6
29410 Salzwedel

Telefon „CARL“
0176 – 55279337

E-Mail „CARL“
carl(at)vfb-saw.de